Infopaket Internationales Institut für Journalismus

Kategorie: Corporate Design, Grafikdesign  ·  Kunde: InWEnt / IIJ Berlin

Projektfakten

KundeInWEnt / IIJ Berlin

Aufgaben

  • Designentwicklung
  • Inhalte gemeinsam mit www.medienstratege.de erarbeitet

Für das Internationale Institut für Journalismus (IIJ) in Berlin entwickelte Persiel Design gemeinsam mit Peter Berger von den Medienstrategen ein Foldersystem, welches als Informationsträger für Kursangebote und IIJ-Selbstdarstellung dient.

Lösung und Idee

Am IIJ wird eine Vielzahl von Kursen unterrichtet. Die Online-Journalismus-Kurse sind durch den schnellen Wandel des Internets sind in konstanter Überarbeitung, Anpassung, Aktualisierung und somit auch Verbesserung. Um diese Kurse neben der Website des IIJ, auch in gedruckter Form darstellen zu können galt es ein flexibles System zu entwickeln, welches den immer wechselnden Inhalten gerecht werden kann.

Die Lösung ist ein Satz Karten mit den Unterrichtsbausteinen. Dies hat mehrere Vorteile: Zum einen können Karten eines Typs aktualisiert und gedruckt werden wenn notwendig, zum anderen kann man Interessenten auch nur die notwendigen Karten und somit Unterrichtsmodule zusenden. Das spart Porto und hält die „Broschüre im Kartenformat“ für ein Druckprodukt relativ leicht aktualisierbar. Neben den somit relativ geringen Aktualisierungskosten, wird weiter gespart, da die Box, die die Karten beinhaltet, direkt als Versandbox genutzt werden kann wenn gewünscht. Platz für ein Anschreiben ist selbst bei voller Modulbestückung durch 32 Karten noch vorhanden.

Neben der praktischen Moduldarstellung pro Karte, was eine Aktualisierung leichter macht, hat dies noch den Vorteil, dass Partner sich aus denModulenauch Ihre eigenen Kurse zusammenstellen können, welche das IIJ dann angepasst organisieren und ausrichten kann.

Ein kompaktes, sehr flexibles Printprodukt, welches bei Interessenten und Partnern gut angenommen wird.

Überzeugt?

Ihnen gefällt was Sie hier sehen und lesen? Jetzt merken Sie, dass Sie das auch gerne so hätten?
Kein Problem, denn zum Glück gibt es den Briefing-o-mat, der es ganz einfach macht ihr Projekt auf den Weg zu bringen:

Zum Briefing-o-mat »